Bärlauch-Nockerl

Wie ich bereits im letzten Blogpost erwähnt habe, ist der Frühling meine Lieblings-Jahreszeit. Das liegt vorallem daran, dass diese Zeit den kalten Temperaturen des Winters ein Ende bereitet. Weiters weiß man im Frühling, dass man noch viele warme Monate vor sich hat, der Sommer hat für mich immer einen bitteren Nachgeschmack, weil ich immer im Hinterkopf habe, dass er bald vorbei ist und dann kommen wieder die eisigen Monate. (Merkt man recht, dass ich Kälte hasse?). Nichtsdestotrotz, der wichtigste Grund warum ich den Frühling so mag ist die Möglichkeit frische Wildkräuter sammeln zu können. Diese sind nämlich am Besten wenn sie noch ganz jung sind. Mein absoluter Liebling ist dabei der Bärlauch.

Wer kennt ihn nicht, den Bärlauch, welcher schon am Anfang des Frühlings die Wälder in ein grünes Meer verzaubert. Ein wunderschöner Anblick nach den kalten, grauen Monaten. Nebenbei, bietet er uns auch eine Reihe an Vitaminen und Mineralstoffe, wie ich schon in meiner Instagram-Story (@_maxilena_) erwähnt habe. Diese brauchen wir Menschen dringend, nach dem kargen Winter.

Heute möchte ich euch den Hauptgrund vorstellen, wieso ich das grüne Kraut so liebe. Und zwar sind das Topfen-Bärlauch-Nockerl, ein Gericht mit dem ich aufgewachsen bin. Ich liebe es so sehr, ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass ich mich nur davon ernähren könnte. Dazu habe ich noch eine leckere Bärlauch-Béchamel-Sauce gezaubert. Sooo gut!

Wer noch mehr über die Wildkräuter, die derzeit wachsen, nachlesen möchte kann hier klicken. Vor zwei Jahren habe ich bereits einen Blogpost darüber verfasst. Und nun lasst uns zum Rezept kommen, viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Aus Topfen, Mehl, Ei, Kartoffeln und Semmelbrösel einen Teig formen

Diesen dann in 3 teilen und zu langen “Würsten” ausrollen.

Nun zu Nockerl schneiden und diese dann kochen.

Währenddessen wird die Béchamel-Sauce vorbereitet.

 

Bärlauch Nockerl
Vorbereitungszeit
20 Min.
Kochzeit
10 Min.
Gesamte Zeit
30 Min.
 
Portionen: 2 Personen
Zutaten
Nockerl
  • 300 g Topfen
  • 2 Eier
  • 160 g gekochte & passierte Kartoffeln
  • 60 g Mehl
  • 80 g Semmelbrösel
  • 1 handvoll Bärlauch
Sauce
  • 1 EL Butter/Kokosöl
  • 1 EL Mehl
  • 1 Becher Schlagobers/Milch
  • 1 handvoll Bärlauch
Zubereitung
Nockerl
  1. Mehl, Topfen, Eier, Semmelbrösel und Bärlauch zu einem Teig formen. Währenddessen die Kartoffeln kochen.

  2. Wenn die Kartoffeln durch sind, werden sie zu Brei verarbeitet und dem Teig beigemengt. (Ich vermische den Teig schon bevor die Kartoffeln gekocht sind, da er ohnehin wegen dem Mehl/Semmelbrösel rasten muss)

  3. Nun wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 3 Teile geteilt. Diese Teile werden zu langen Würsten ausgerollt und in Nockerl geschnitten.

  4. Die Nockerl werden in Salzwasser gekocht und abgeschöpft sobald sie an die Oberfläche steigen.

Sauce
  1. Für die Béchamel Sauce wird etwas Butter in einem Topf geschmolzen. Dann gibt man etwas Mehl hinzu und rührt die Mischung glatt.

  2. Nun gießt man nach und nach etwas Schlagobers dazu bis eine dicke Sauce entsteht.

  3. Klein geschnittenen Bärlauch dazu geben und kurz aufkochen lassen.