Ein Tag mit der Domäne Wachau *Einladung*

3. Juni 2018

 

Wie ihr vielleicht schon auf Instagram mitbekommen habt, waren mein Freund und ich letzten Freitag am Weingut der Domäne Wachau zu einem Bloggerevent eingeladen. Wir verbrachten fast den ganzen Tag bis zum Abendessen dort – natürlich mit Weinbegleitung. Eigentlich bin ich ja nicht so der Alkohol-Fan, aber gegen ein gutes Gläschen Wein hab ich dann doch nichts. An dem Tag sind es halt ein bisserl mehr geworden, aber manchmal muss man auch mal genießen oder?

 

 

Schlechtes Wetter? The Show must go on!

Schön hat der Tag leider nicht angefangen. Ausgerechnet an dem Tag des Bloggerevents muss es natürlich regnen. Wir ließen uns trotzdem nicht davon abhalten den Ausflug zu genießen und so ging es pünktlich um 12:00 von Wien, Heiligenstadt mit  einem Shuttle der Domäne Wachau, nach Dürnstein auf das Weingut. Dort wurden wir mit einem kleinen Lunch und – natürlich – dem ersten Glaserl Wein begrüßt. Danach ging es auch schon mit dem Programm los!

 

 

Auf in den Keller

Da es draußen noch regnete, war die Führung durch die Weinkeller perfekt. Wir wanderten zuerst zu dem kleinen Lustschlössl auf dem Weingut. Dort angekommen, wurden wir in die 1km langen, 300 Jahre alten unterirdischen Gänge geführt. Zwischen den riesigen Weinfässern konnten wir mehr über das Gut erfahren. Am spannendsten fand ich den „Experiment-Bereich“, in welchen die verschiedensten neuen Weinsorten entstehen. So gibt es hier Wein aus riesigen Amphoren, Wein aus einem Beton-Ei und sogar Wein aus einem ausgehölten Fels. Den Wein aus dem Beton-Ei durften wir sogar probieren und er war für meinen Freund und mich definitiv der Beste Wein des Tages.

 

 

„Nach der Führung verkosten wir dann ca. 9-10 Weine!“

Die unterirdischen Gänge führten uns wieder direkt in das Weingut zurück. Dort ging es dann in den ersten Stock zur Weinverkostung. Für mich war es das erste mal so etwas zu machen und ich kann es jedem empfehlen! Zu jedem Wein wurde uns etwas erklärt, woher er kommt und wie er schmeckt. Ich finde, man trinkt dann ganz anders und kann das Getränk somit auch besser genießen. Es war wirklich ein besonderes Erlebnis!

 

 

Als nächstes am Programm: Bootalfahrt!

Nach der Weinverkostung ging’s dann über die Wendeltreppe wieder hinunter – und ich muss ehrlich zugeben, (auch wenn ich nicht jedes Glas ganz ausgetrunken habe) dass ich den Wein schon ein bisserl gespürt habe.
Jetzt wurde auch das Wetter wieder richtig schön – strahlende Sonne, blauer Himmel – perfekt für die Bootsfahrt. Auf dem Weg dorthin spazierten wir noch ein bisschen durch Dürnstein – ein wunderhübsches Städtchen.
An der Anlegestelle angekommen, ging’s dann an Bord – natürlich mit Wein im Gepäck. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die Aussicht auf die verschiedenen Weinberge, wie zum Beispiel dem 1000-Eimer-Berg zu welchem wir die passende Flasche serviert bekamen.

 

 

Vino im Bus!

Am Ende unserer Bootsreise wurden wir schon von unserem Bus erwartet, denn jetzt hieß es: Ab in die Weinberge! Wir hielten an einem Aussichtspunkt und prompt wurde uns ein weiteres Weingläschen in die Hand gedrückt. Wir genossen die Aussicht über die Wachau – das Wetter war zu dem Zeitpunkt schon so schön, sodass man wirklich weit gesehen hat. Lange blieben wir aber nicht, beim Schlösschen erwartete uns schließlich ein Barbecue. Der Wein musste also im Bus ausgetrunken werden.

 

Abendessen beim Schloss

Das Barbecue war einfach ein Traum. Über einen von Rosen gesäumten Weg ging’s zu dem kleinen Lustschloss und von dort auf die Terrasse. Der Chef und ein paar andere Mitarbeiter der Domäne Wachau waren schon brav am grillen. Während unser Abendessen noch frisch zubereitet wurde wanderten wir noch ein wenig in die Reben hinauf, der Ausblick war wieder mal fantastisch. Die Grillen zirpten, es war wunderbar warm und hinter den Weinreben ging schon die Sonne unter – einfach herrlich! Als nächstes besichtigten wir noch das Schlösschen, in welchem wir bei Regen zu Abend gegessen hätten. Die Räumlichkeiten waren nicht von schlechten Eltern – ich war wirklich baff, so schön!
Nun wurde dann auch unser Essen fertig. Als Vorspeise gab es Caprese im Glas und als Hauptspeise gegrillten Spargel, gegrilltes Gemüse, Dry Aged Ribs, Kartoffeln und einen Wildkräuter Salat. Dazu natürlich ganz viel Wein. 😉 Das Fleisch war so ausgezeichnet, ich glaube ich habe mein ganzes Leben noch nie so ein gutes gegessen!
Zum Schluss gab es dann noch eine süße Überraschung: ein Gläschen Beerenauslese und wirklich leckere Schaumrollen. Normalerweise esse ich sowas nicht, aber an diesem Tag wurde eine Ausnahme gemacht.

 

Ein perfekter Tag geht zu Ende

Um 21:00 hieß es dann aber Abschied nehmen. Mit einer Goodie-Bag in der Hand stiegen wir dann müde aber glücklich wieder in unseren Bus ein, welcher uns zurück nach Wien brachte. In der Wohnung angekommen fielen wir dann sofort ins Bett.

 

Alles in Allem war es ein gelungener Ausflug. Vielen Dank an die Domäne Wachau für die Einladung, wir werden bestimmt bald wieder kommen!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

code

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.