DIY

3 DIYs für das perfekte Weihnachtsfest

23. Dezember 2017

Jedes Jahr zu Weihnachten habe ich hundert Ideen für den Blog und jedes Jahr schaffte ich es bisher nicht regelmäßig zu posten, da die Uni immer dazwischen kam. Wieso muss der Dezember eigentlich immer so stressig sein? Doch diesen Monat fand ich meine Ideen zu gut um sie nicht zu posten also habe ich mit meinen Freund zwei Abende lang alle Beiträge erstellt, die ich gerne vor Weihnachten posten wollte.

 

 

Heute gibt’s also einen Weihnachts-Sammel-Post, voller DIYs die garantiert Last-Minute getestet sind. Ich zeige euch wie man den perfekten weihnachtlichen Drink für die kommenden Weinachtsfeiern zaubert und wie man Geschenke und den Christbaum auf moderne, „pinterestige“ Art und Weise verschönert. Also, lasst uns loslegen, denn recht viel Zeit bleibt uns nicht mehr bis Weihnachten!

 

 

Mandarinen-Granatapfel Glühwein mit Tonkabohne
Dieses Jahr war ich fast jede Woche mindestens ein mal auf einem Christkindlmarkt. Ziemlich untypisch für mich, da ich es in den Jahren davor vielleicht nur ein einziges mal im ganzen Dezember geschafft habe. Ich fand Glühwein, Punsch und Co. ehrlich gesagt auch nie so gut, doch mittlerweile gibt es überall schon wirklich leckere und auch gesündere Alternativen. Von Bio, zuckerfrei und naturbelassen ist für jeden was dabei.
Vor Kurzem habe ich es auch mal geschafft Glühwein selbst zu machen und der ist mir wirklich gelungen. Meine Uni-Mädels haben das schon bestätigt. Es wäre also viel zu Schade das Rezept nicht zu posten. 😉

 

 

 

Mandarinen-Granatapfel-Glühwein mit Tonkabohne
Zutaten
  • 1 l Rotwein
  • 1 Packerl Glühweingewürz (oder Lebkuchengewürz)
  • 3-4 Mandarinen
  • 1 Granatapfel
  • 1 Tonkabohne
  • mind. 2 EL Honig
Zubereitung
  1. Granatapfel entkernen und die Kerne dann kurz anstoßen. Mandarinen in Scheiben schneiden, Die Tonkabohne klein hacken. Alles in einen Topf geben und für 2h köcheln lassen. Vom Honig gebe ich je nach Geschmack mehr dazu, einfach zwischendurch kosten!

 

 

 

 

 

 

DIY Geschenkspapier
Ich weiß nicht ob ich die einzige bin, aber übertriebene und sehr bunte Sachen gefallen mir einfach nicht. Sowie beim Geschenkspapier. Schon lange nehme ich mir vor, meine Weihnachtsgeschenke richtig schön in selbstgemachten, minimalistischen Papier zu verpacken. Aber aus irgendeinem Grund muss die Weihnachtszeit immer besonders stressig sein und viel zu schnell vorbeiziehen.

 

 

Dieses Jahr habe ich es aber geschaftt, deswegen habe ich mir ein einfaches aber sehr hübsches Design überlegt und siehe da: ich komme damit sogar viel günstiger weg. Braunes Verpackungspapier gibt es beim Pagro nämlich schon um 1,50 Euro. Weiters braucht man nur eine Kartoffel etwas Farbe (oder Tinte) und einen Pinsel. Sonderlich künstlerisches Talent braucht man auch nicht dazu … also wirklich perfekt für alle gestressten DIY-Liebhaber!

Was du brauchst:

  • Braunes Verpackungsmaterial (z.B.: in der Versand-Abteilung bei Pagro)
  • 1 halbe Kartoffel
  • Schwarze Farbe
  • Pinsel

 

 

Ein Motiv in eine halbierte Kartoffel schnitzen, das können entweder so einfache Designs wie ein Stern oder ein Tannenbaum sein oder auch etwas aufwendigeres wie ein Schneemann oder ein Hirsch. Letztere hat mein Freund für mich geschnitzt.

Anschließend wird das Motiv leicht mit Farbe bepinselt und schon kann das Stempeln beginnen!

 

 

 

^^ „Nobody´s perfect“ wie Hannah Montana einst so schön gesungen hat. 😉 Patzer machen hier gar nichts!

 

Macramé Ornamente

Ich bin momentan total im Macrame-Fieber, normalerweise arbeite ich immer an großen „Wall hangings“, doch dieses Jahr zu Weihnachten probierte ich mal was ganz kleines und zwar Macrame-Ornamente. Sie eignen sich perfekt für den Christbaum aber auch als kleine Deko für Geschenke.

 

 

Was du brauchst:

  • 6 m Baumwollschnur (Stärke 2 – 4 mm)
  • Kupferdraht
  • Zange
  • Drahtschneider

 

 

1) 20 cm Draht abschneiden und zu einem Mini-Kleiderhaken formen.

 

^^ Katzen eignen sich übrigens auch klasse zum Draht biegen. #einsogenannterwitz

 

^^ Berti präsentiert sein erstes DIY!

2) 6 mal 1m Schnur abschneiden.

 

3) Schnüre auf den Mini-Kleiderhaken binden.

 

 

^^ Nun solltet ihr 12 Schnüre an eurem Kleiderhaken hängen haben.

4) Mit den ersten 4 Schnüren einen „Square Knot“ knüpfen.

 

Dies wird mit den weiteren 8 Schnüren wiederholt.

 

 

5) In der zweiten Reihe werden dann nur 2 Square Knots geknüpft.

 

6) In die dritte Reihe kommen wieder 3 Square Knots.

 

7) In die vierte wieder nur zwei …

 

8) … und in die 5. nurmehr einer.

 

9) Jetzt kommen noch zwei Reihen mit „Double Half Hitch“.

 

So werden die Reihen verbunden :

 

10) Nun werden die Stränge abgeschnitten und ausgefranst. Es kann sein das die Stränge komisch wegstehen, dann kann man die Fransen mit Haarspray besprühen uns mit einer Bürste ausfrisieren. Am Besten über Nacht trocknen lassen.

Fertig! Ich hoffe für euch war das eine oder andere DIY dabei und viel Spaß beim Nachmachen!

 

 

Frohe Weihnachten!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

code

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.